News

Frühlingslager top

Es war die richtige Entscheidung, dem Winterwetter zu entfliehen und sich in wärmere Gefilde aufzumachen. In Teneriffa durften die mitgereisten Athleten bei täglichen 25 Grad trainieren und sich nach den anstrengenden Einheiten im Pool zuerst regenerieren um dann beim Kartenspiel die Hirnzellen ebenfalls auf Vordermann zu bringen. Allem in allem ein gelungenes Trainingslager mit toller Stimmung und vielen Gesprächen. Daneben gab es unter Fachkundigem Zubereiten von Evi leckere Morgen- Mittag- und Nachtessen.

Ein grosses Dankeschön an die Köchin sowie an die Trainingsleiter für die tollen Trainings.

Weitere Bilder in der Galerie


Generalversammlung der LV Frenke am 30. März 2019

EInladung
Einladung GV 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 165.4 KB
Protokoll GV 2018
GV-Protokoll 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 156.6 KB

Flyer oder Jahresbericht
Flyer 2018-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 6.3 MB
Termine Provisorisch 2019
Termine 2019_LVFrenke.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.0 KB

Mitgliederbeitragserhöhung
Mitgliedererhöhung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.1 KB

1x Regionalfinal = 1x CH-Final UBS Kids Cup Team

Die WU16-Mädchen Jana Füllemann, Elena Studer, Sina Schlup, Rahel Lauper und Mara Egli eroberten sich am Regionalfinal des UBS Kids Cups in Mellingen den tollen 2. Platz und feierten gleichbedeutend noch den Einzug in den Endkampf, sprich CH-Final.

Die Mädchen waren vor allem im Biathlon mit dem Tagessieg eine Klasse für sich, wie auch im Stabweitsprung. In den weiteren Disziplinen Sprint und Teamcross lieferten sie solide Leistungen ab. Der CH-Final ist eine tolle Zugabe in der noch laufenden Winterzeit.

Der Endkampf findet am 24. März 2019 in Bern statt.

Rangliste
Rangliste_Regionalfinal_Mellingen_17.03.
Adobe Acrobat Dokument 164.1 KB

Zum ersten Mal am Ende der Welt

Zeigten einen super Mehrkampf:

Svenja Füllemann, Mischa Horisberger und Anina Schmid

Rangliste Seeländischer Mehrkampf
rl_hmk_2019x1x.pdf
Adobe Acrobat Dokument 48.8 KB

Dass sie einmal am Ende der Welt starten würden, konnten sich Mischa Horisberger, Anina Schmid und Svenja Füllemann nicht vorstellen. Dennoch war es soweit und sie traten am Seeländischen Hallenmehrkampf in der Leichtathletikhalle "End der Welt" in Magglingen an.

Dabei zeigten sie sich von ihrer besten Seite und erzielten sehr gute Resultate.

Die Disziplinen 60m, Weitsprung und 1000m waren für die drei nichts neues, doch das Kugelstossen absolvierten sie zum ersten mal. Mit den Weiten 4.23m (Mischa), 4.09m (Anina) und 3.93m (Svenja) durften sie auch gleich eine Bestleistung einfahren. Im 1000m zeigten Mischa und Anina ihre Ausdauerklasse eindrücklich und gewannen ihre Serie überlegen. Mischa feierte mit 3.39 Min. und Anina mit 3.44 Min. neue Bestleistungen.

Am Ende belegte Mischa den 11. und Anina den 9. Schlussrang. Svenja landete auf dem 24. Endrang.

Alle können, bei einer weiteren Teilnahme im kommenden Jahr mit vorderen Plätzen rechnen, waren doch alle im jüngeren Jahrgang.


Chancenlos auf Finalplätze

An den Nachwuchsmeisterschaften hingen die Trauben für Spitzenplatzierung unserer Athleten zu hoch. Es waren nicht Millimeter oder Hundertstel, sondern Zehntelsekunden und mehrere Zentimeter welche für eine Finalteilnahme (60m, 60mH oder Weit) fehlten. Nun gut, anzufügen ist noch, dass sich beinahe alle Athleten (ausser Sina Schlup) im jüngeren Jahrgang befanden und sich gegen die älteren Konkurrentinnen versuchen mussten. Zudem nahmen mit Fabian Horisberger sowie Sina Schlup zwei Athleten zum ersten Mal an einer Hallen-SM teil. Es gilt weiter zu arbeiten und den Abstand zu verkleinern.

Die Resultate an den Meisterschaften lauteten:

 

Irina Christen 8.21s (60m), 5.02m (Weit)

Fabian Horisberger 7.56s (60m), 23.83s (200m)

Joana Weiser 5.08m (Weit), 1.50m (Hoch), 9.60s (60mH)

Sina Schlup 1.50m (Hoch)


Millimeterpech für Celine Albisser

War mit ihrem Wettkampf dennoch zufrieden; Celine Albisser
War mit ihrem Wettkampf dennoch zufrieden; Celine Albisser

Halbfinal von Celine Albisser

Im Weitsprungwettbewerb der Frauen an der Aktiv-Schweizermeisterschaften gab es für Celine Albisser einen 5. Schlussrang. Mit ihrer Weite von 5.74m fehlten ihr lediglich 6cm zu Bronze. Diese Medaille blieb ihr in ihrem 5. Sprung an die 6m-Marke leider verwehrt, da hauchdünn übertreten. Dennoch, es war ein toller Auftritt unserer Mehrkämpferin inmitten der Weitsprungelite. Dass die Bedingungen in St.Gallen nicht einfach waren (weicher Boden, Optik), zeigen auch die erzielten Leistungen der übrigen Athletinnen.

 

Out im Halbfinal

Über die 60m Hürden wollte Celine den Final erreichen. Im Vorlauf zeigte sie in 8.71s die siebtschnellste Zeit. Dass sie für einen Finaleinzug noch ein bisschen schneller laufen muss, wusste sie schon vor dem Halbfinal. Optisch sah der Lauf auch schneller aus, was aber die Uhr nicht dokumentierte. Gleich schnell lautete das Resultat was am Ende den 9. Schlussrang ausmachte. 4 Hundertstel am Final vorbei.


Mehrkampf-Vizeschweizermeisterin Celine Albisser

Vizemeisterin Celine Albisser
Vizemeisterin Celine Albisser
Sprung über 1.66m
MAH00028.MP4
MP3 Audio Datei 3.3 MB

Am Wochenende vom 2./3. Februar stand der erste Grosskampf der Wintersaison auf dem Programm. Celine Albisser erzielte an den Hallen-Mehrkampfschweizermeisterschaften in Magglingen den Vizemeistertitel. Sie startete mit 8.66s über die 60m Hürden gleich mit einer Bestleistung in den Wettkampf. Im Hochsprung überquerte sie 1.66m bevor es dann bei 1.69m noch nicht ganz klappte und dies Endstation bedeutete. Im Kugelstossen schlichen sich kleine technische Fehler ein und so erzielte sie mit 11.57m zwar eine normale Weite, war aber zurecht nicht ganz zufrieden.

Im Weitsprung bekundete sie anschliessend mühe mit dem Anlaufrhythmus und so stand nach 3 Versuchen (mit zwei Nuller) mit 5.63m zwar eine Weite auf dem Resultatblatt (Absprung 20cm hinter dem Balken), jedoch nicht ganz das erhoffte. Im 800m kämpfte sie sich durch und überquerte die Ziellinie in 2.21 Min.

Die Punktzahl von 3964 Punkte bedeuteten wie eingangs erwähnt Silber.

 

Mischa Gass und Dario Grigoletti

Mischa Gass zeigte über 400m in 51.92s einen tollen Lauf und erzielte Bestleistung. Dario Grigoletti konnte über 60m in 7.73s eine neue Bestleistung einfahren. Zudem startete er über 200m zum ersten mal und brauchte für die Bahnrunde 25.53s.

Rangliste Samstag
Rangliste-magg19Sa.pdf
Adobe Acrobat Dokument 310.5 KB
Rangliste Sonntag
Rangliste-magg19So.pdf
Adobe Acrobat Dokument 864.0 KB

Quick-Links

Infos

Internationale Starts

                   Einfach auf Bild klicken

Galerie

Einfach auf Bild klicken.

Wettkampfdress /

Nagelschuhbörse

Einfach auf Bild klicken

Limiten 2019

Folgende Athleten haben den Richtwert in einer oder mehreren Disziplinen für die Outdoor-SM erreicht.

Celine Albisser, Matthias Steinmann, Mischa Gass, Elisa Mayer, Nadja Weiser, Irina Christen, Nemea Koch, Lasse Moritz, Joana Weiser, Noëlle Berger, Sina Schlup

Unsere Partner

Wettkampfbilder