News

Anina Schmid mit Bronze

An den Schülermehrkampfmeisterschaften beider Basel in Therwil gab es am letzten Wochenende eine Bronzemedaille von Anina Schmid bei den WU10 zu feiern. Sie machte es den arrivierten Athleten im Tessin nach und stand ebenfalls auf dem Podest. Nach drei Disziplinen lag sie auf dem vierten Rang. Es stand jedoch noch der abschliessende 1000m auf dem Programm. Eine ihrer Lieblingsdisziplinen. Und so kam es, dass sie mit neuer Bestleistung von 3.49.96 Min. noch eine Athletin überholte und so die verdiente Bronzemedaille holte. So wie es aussieht, wächst mit Anina Schmid ein neues Mehrkampftalent heran.

Mischa Horisberger belegte Rang 22, Cedric Degen Rang 24, Julian Frei Rang 35, Nia Silfverberg Rang 40 und Svenja Füllemann Rang 12.

Toller Erfolg; Anina Schmid
Toller Erfolg; Anina Schmid
Rangliste
180617 Schüler Mehrkampf Meisterschaften
Adobe Acrobat Dokument 41.0 KB

Ein Siebenkampf; 2x Schweizermeisterin; Celine Albisser

Bronze für Matthias Steinmann

Noëlle Berger, Joana Weiser, Elena Studer und Sina Schlup starteten bei den WU16 im Fünfkampf. Alle zeigten einen tollen Wettkampf mit starken Einzelresultaten. So konnte Noëlle Berger im 80m mit 10.29s und im Kugelstossen mit 9.14m Bestleistungen erzielen. Joana Weiser gelang dies im Hochsprung mit 1.57m. Elena Studer ebenfalls im Hochsprung mit 1.45m und Sina Schlup im Kugelstossen mit 9.14m sowie im 1000m mit 3.43.33 Min.

Am Ende belegte Noëlle Berger den 6., Joana Weiser den 13., Elena Studer den 24. und Sina Schlup den 32. Schlussrang.

Am Ende fehlten Celine Albisser für eine neue Punktebestleistung gerade mal deren zwei. Trotzdem war der Auftritt unserer Siebenkämpferin eine Klasse für sich. Sie zeigte durch sämtliche sieben Disziplinen einen starken Wettkampf und hatte keinen eigentlichen "Hänger" zu verzeichnen. Überzeugend war der 100m-Hürdenlauf in 14.08s, der Weitsprung mit 5.89m (PB), der Speerwurf mit 36.36m (SB), sowie der 200m in 24.76s (PB). Im abschliessenden 800m holte sie nochmals alles aus sich heraus und feierte nach 7 Disziplinen und 5485 Punkten gleich zweimal einen Schweizermeisterschafts-Titel. Dies bei den  U23 und bei den Aktiven. Danach folgte unerwartet noch eine weitere 8. Disziplin: die Dopingkontrolle.

Matthias Steinmann fuhr in der Kategorie der Männer die zweite Medaille für die LV Frenke ein. Er beendete einen für ihn turbulenten Wettkampf auf dem Bronzeplatz. Und dies mit einem Nuller im 110m Hürdenrennen!! Der erste Tag war bereits Nervenaufreibend. Nach zwei Nuller im Weitsprung, musste er ein gültiger dritter Sprung zeigen. Die Nerven hielten und er legte 6.99m in den Sand. Am zweiten Tag sollte es nochmals im 110m Hürdenrennen hin und her gehen. Disqualifiziert?, nein, doch nicht, dann doch wieder, dann wieder nicht. Am Ende doch. Und so gab es keine Punkte in dieser Disziplin. Er kämpfte sich aber durch und feierte am Ende der beiden Tage und  soliden Disziplinenleistungen mit Bronze doch noch ein Happy End.

Nemea Koch totalisierte in ihrem 7-Kampf mit 4101 Punkten eine neue Bestleistung. Sie konnte im Speerwurf mit 34.15m und im 800m mit 2.33.15 Min. neue Bestleistungen erzielen. Im Kugelstossen lag sie mit 11.06m leicht darunter. Die weiteren Disziplinen waren solid. Die Punktzahl reichte für Platz 16.

Rangliste
Rangliste-über-alle-Jahrgänge.pdf
Adobe Acrobat Dokument 153.1 KB

Toller Auftritt am UBS Kids Cup Bubendorf

Viele Athleten der LV Frenke nutzten die Chance, noch einmal am UBS Kids Cup zu starten um sich eventuell noch für den Kantonalfinal zu qualifizieren. Für einige könnte es mit dem Auftritt in Bubendorf gelohnt haben und sie rutschen noch ein bisschen weiter nach vorne in der Bestenliste. Um am Kantonalfinal teilnehmen zu können, muss mindestens Rang 25 herausschauen. Die Qualifikationsperiode dauert noch bis zum 1. August 2018.

Mit klick auf das Bild gelangst Du zur Bildergalerie.

 

Bärenstarke Celine Albisser trumpft auf

Tag 2 der Einkampfmeisterschaften beider Basel brachte nochmals drei Meistertitel, einmal Silber sowie zweimal Bronze hervor.

Überzeugend dabei war der Auftritt von Celine Albisser. Sie holte sich gleich zwei Meistertitel über die 100m Hürden und im Weitsprung. In beiden Disziplinen pulverisierte sie ihre Bestleistung mit 14.06s über die Hürdenstrecke und mit 5.86m im Weitsprung. Der Speer landete beim Bronzewurf auf 33.70m. Sie scheint für die kommenden Mehrkampf-Schweizermeisterschaften gerüstet zu sein.

Wieder zuoberst stand Lasse Moritz. Im Weitsprung der MU18 sprang er soweit wie noch nie. Nach 6.25m landete er wieder und entschied somit den Wettkampf für sich. Nebenbei noch die SM Limite.

Erneut Silber erzielte Elisa Mayer im Weitsprung der WU18. Ihr weitester Versuch wurde mit 5.26m gemessen.

Zu Bronze sprintete Fabian Horisberger über 200m. In 23.93s erzielte er eine Bestleistung.

Im Weitsprung gab es mit 6.17m nochmals eine Bestmarke. Ebenfalls Bronze erwarf sich Nemea Koch. Im Speerwerfen erzielte sie mit 32.55m eine gute Weite in der Nähe ihrer Bestleistung.

Im Weitsprung der WU16 gab es für Noëlle Berger den fünften (5.09m), Joana Weiser den vierten Rang (5.09m). Sina Schlup, Elena Studer und Jana Füllemann schieden im Vorkampf aus.

Undankbare vierte im Hürdenfinal der WU16 wurde Joana Weiser. In 13.08s zeigte sie aber ein gutes Rennen.

Der jüngste im Bunde war Mischa Horisberger. Er startete bei den MU12 (obwohl er noch MU10 ist) über 1000m. Mit dem 10. Rang und einer neuen Bestleistung von 3.48.55 Min. machte er seine Sache super.

Besten Dank auch an die Kampfrichter Giorgi Lovato, Daniel und Melanie Horisberger sowie Reto Koch.

Rangliste
EKMS_2018_Rangliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 313.1 KB

Drei Kantonale Meister in Riehen nach Tag 1

Nach dem ersten Tag der Einkampfmeisterschaften beider Basel dürfen sich Lasse Moritz (Hochsprung MU18), Joana Weiser (Kugel WU16) und Sina Schlup (Speer WU16) Kantonale Meister nennen.

Lasse Moritz genügten 1.80m im Hochsprung um mit über 20cm Vorsprung den Titel zu holen. Joana Weiser erzielte mit 10.94m nicht nur den Siegesstoss, sondern gleich auch noch die Limite für die Nachwuchs SM im September.

Dies gelang Sina Schlup im Speerwurf der WU16 noch nicht. Nach zwei Nullern musst sie sich zuerst für den Final qualifizieren. Es gelang und in den weiteren drei Würfen erzielte sie mit 33.93m den weitesten Wurf.

Zu zweimal Silber lief und sprang Noëlle Berger bei den WU16. Im Hochsprung erzielte sie dabei mit 1.58m eine neue Bestleistung. Über 80m stoppten beim Silberlauf die Uhren bei 10.44s.

Tolle Leistungen nach der noch leicht vorhandenen Oberschenkelverletzung.

Ebenfalls Silber gab es für Elisa Mayer. Sie überquerte die Ziellinie im 100m der WU18 in 12.56s. Dies ist eine starke Zeit wenn man bedenkt, dass sie nach ihrer Verletzung erst rund 2 Monate halbwegs trainieren kann.

Zu Bronze über die 600m der WU16 lief Melanie Horisberger. Sie zeigte ein Spitzenrennen und blieb zum ersten mal in 1.39.43 Min. unter der 1.40 Min.-Marke.

Bronze im Hochsprung mit 1.40m gab es für Nemea Koch. Sie kam jedoch nie richtig in den Wettkampf. Die Arbeitswoche merkte man ihr an.

Im Kugelstossen der WU18 gab es für sie mit 10.76m noch den fünften Rang.

Irina Christen erzielte im 100m der WU18 mit 13.09s eine neue Bestleistung. Im Final wurde sie fünfte. Zwei Bestleistungen lieferte Elena Studer. Im Speerwurf der WU16 mit 27.36m und dem sechsten sowie im 600m-Rennen in 1.49.74 Min. auf dem achten Rang.

Jana Füllemann verfehlte bei 1.35m ihre Bestleistung haudünn. Sie riss diese Höhe 3x und blieb mit 1.30 zu Buche stehen. Dafür erzielte sie diese Bestmarke im 80m mit 11.93s.

Eine neue Bestleistung gab es noch für Joana Weiser im Speerwurf der WU16 mit 29.29m.

Fabian Horisberger wollte über 100m der MU20 Kategorie, welche jedoch bei den Männern startete, eine Bestleistung ersprinten. Es gelang ihm mit 12.09s. Auch er musste in den letzten Wochen die Trainings aufgrund einer Rückenverletzung reduzieren und zeigte aufgrund dieser Tatsache ein tolles Rennen.

Nun geht es morgen mit weiteren Entscheidungen weiter. Mal schauen was noch alles drin liegt.


2. Schlussrang für Athletics.bl

An den Vereinsmeisterschaften der NLC eroberte sich die LG Athletics.bl, welche durch verschiedene Athleten der Vereine LC Therwil, SC Liestal, TV Muttenz, LAR Binningen und der LV Frenke vertreten waren, den zweiten Schlussrang. Die Athletinnen zeigten in den einzelnen Disziplinen auf, dass in Zukunft mit ihnen zu rechnen ist.

Zu Beginn erzielten Celine Albisser und Elisa Mayer in der Athletics.bl-Staffel über 4x100m mit 49.15s ein tolles Ergebnis. Dies, obwohl der Wechsel von Daniela Wydler auf Celine nicht optimal war und sie am Ende der Wechselzone einen "Vollstopp" einlegte. Elisa Mayer eroberte im Weitsprung mit 5.21m den dritten Schlussrang. Sie hatte jedoch beim Anlauf mit den unterschiedlichen Windverhältnissen mühe. Gleiches galt für Irina Christen. Hier muss im Hinblick auf die Einkampfmeisterschaften noch justiert werden. Im Diskus schlug sich Nemea Koch wacker. Ihr bester Versuch landete bei 25.90m. Im Kugelstossen stiess Celine Albisser eine Weite von 11.39m, was leicht unterhalb ihrer Bestmarke liegt. Die gleichen Resultate im Hochsprung erzielten Noëlle Berger und Nemea Koch. 1.50m lautete das Endresultat.

Nun geht es in einer Woche an den Kantonalen Meisterschaften um Edelmetall.

Rangliste
SVM Aktive Einzelresultate.pdf
Adobe Acrobat Dokument 231.8 KB

Quick-Links

Infos

Internationale Starts

                   Einfach auf Bild klicken

Galerie

Einfach auf Bild klicken.

Wettkampfdress /

Nagelschuhbörse

Einfach auf Bild klicken

Limiten 2018

Folgende Athleten haben den Richtwert in einer oder mehreren Disziplinen für die Indoor-SM erreicht.

Celine Albisser, Matthias Steinmann, Mischa Gass, Vanja Lazic, Elisa Mayer, Nadja Weiser, Irina Christen, Lasse Moritz, Joana Weiser, Noëlle Berger, Melanie Horisberger, Sina Schlup

Unsere Partner

Wettkampfbilder